2022

Gegenw├Ąrtig r├╝hrt eine Mehrheit der Machteliten mittels einer nie dagewesenen Anma├čungs- und Definitionsbehauptung unbenommen an den Grundfesten unserer Daseinsebene. Nehmen wir im Hinblick auf die zunehmenden F├Ąlle von Rechtsverweigerung beispielsweise das BVG oder den SCOTUS; das eine Organ ist bereits an die Politik direktiv gebunden und damit bis ins Mark korrumpiert, der andere Oberste Gerichtshof wird unter dem liberalen Dauerfeuer ganz unverbl├╝mt und radikal mit der Absicht der Delegitimierung angegangen, um seine Formations- und Widerstandskompetenzen einzuhegen und es ebenfalls am besten unwiederruflich an die polit. Exekutive zu binden. Der Geist des Totalit├Ąren l├Ą├čt einfach nicht davon ab, sich wirklich noch den letzten unbehelligten Anschluss an das Unberechenbare und an jegliche ├ťbertragbarkeit wesentlicher Unver├Ąu├čerlichkeit verschaffen zu wollen, obwohl damit Freiheit und Vielfalt des Lebens selbst ausgel├Âscht werden. Aus dem Norden und aus dem Westen kommt diesmal diese Krankheit, geboren nach der Begegnung mit der finalen Grenze, aus dem unbedingten Integrationswillen und dem Verlust des Respekts vor anderen, parallel existierenden Lebensweisen und Welten und der Unf├Ąhigkeit, die Lebensweise des anderen nicht zur eigenen Angelegenheit werden zu lassen, eine Krankheit der ├╝bersteigerten Wahrnehmung und der ├╝bereifrigen Zuordnung, mit der in jeder fremden Lebensbewegung die Ursache f├╝r sch├Ądliche R├╝ckwirkungen und ungesunde Einfl├╝sse auf das eigene Leben vermutet und damit - alles auf sich selbst gem├╝nzt - pers├Ânlich genommen und bek├Ąmpft werden kann. Willkommen in der H├Âlle der Zwangszustandsinkubatoren und -booster!

Die Kenntnis von Kodizes, Verhaltensweisen, Techniken oder Ideen, der gesamte Wissensfundus einer Kultur, auf den Kollektive, Nationen und andere soziale Formate rekurrieren, w├╝rde sich - wie ein freigelegtes Sediment, das erodiert und zerrinnt - nach kurzer Zeit aufl├Âsen, wenn die Individuen als prim├Ąre Tr├Ąger und Agenten von Weltdeutungs- und Umgestaltungsprozessen nicht jeden Tag aufs Neue sich in Autorschaft ├╝ben und beharrlich versuchen w├╝rden, eben dieses Wissen und die damit verbundenen Werte in der Praxis kreativ anzuwenden, zu beleben und fortzuentwickeln. Was also bliebe ├╝brig von den ├Ątherischen Impulsen und den handfesten Biopositiven, von den einzigartigen Produktionen und den bew├Ąhrten Kompetenz├╝bertragungen, wenn die neuen Regime der Konformit├Ąt und Vergesellschaftung mit ihren beliebigkeitspluralistischen antihistorischen Nomenklaturen den Freiheitsbegriff des Individuums erfolgreich abgeflacht und somit eine Zeit eingel├Ąutet haben, in der jede unvorhergesehene Autorschaft ├╝bel genommen werden kann?

Da├č unsere Gattung ihre Himmelsmitte zur Gruppierung weltneuer Ankn├╝pfungspunkte nicht erst dann umzusetzen beginnt, wenn ihr nichts anderes mehr ├╝brig bleibt, darin lie├če sich h├Âchstwahrscheinlich die unausgesprochene letzte Hoffnung nach einer galaktischen Dividende wiedererkennen.

Die Welten da drau├čen geh├Âren der KI. Die Schwerkraftbeschleunigung auf der Marsoberfl├Ąche betr├Ągt bspw. 3,69 m/s┬▓, was etwa 38 % der Schwerkraft auf der Erde entspricht. Die Menschen gehen mit Elon Musk ohne ihre 1g-Gravitationsumgebung nirgendwo hin, au├čer in den sicheren Tod.

Wer 2022 noch beteuert, da├č wir mit Corona eine echte Pandemie hatten und da├č die Ma├čnahmen und mRNA-Pr├Ąparate zum Schutz der Gesundheit der Menschen eingef├╝hrt bzw. ausgegeben wurden, kommt der Wahrheit nicht n├Ąher als ein Holocaust-Leugner.

Wenn Sie eine ungef├Ąhre Vorstellung von der Zukunft des Donbass und damit von Teilen der Ukraine haben wollen, so schauen Sie nach Transkaukasien. Spiegelbildlich sind Abchasien und S├╝dossetien und ihr Status als autonome Republiken politische Vorbilder f├╝r die Bezirke Donezk und Luhansk. Damals, ebenfalls im Zuge ethnischer Segregationskonflikte, versuchte George W. Bush, Georgien auf die politische Landkarte der kriegerischen Stellvertreter gegen die Russen zu setzen. Die Lieferung von schwerem Kriegsger├Ąt in gro├čem Umfang blieb jedoch aus. In der Tat handelte Russland ├Ąu├čerst schnell und schuf vollendete Tatsachen, bevor Georgien ├╝berhaupt in einen blutigen und kostspieligen Konflikt hineingezogen werden konnte. Das Konzept des eingefrorenen Konflikts wurde zu einem realisierbaren Konzept.

Das ukrainische Volk hatte nach dem Fall des Eisernen Vorhangs nicht viel Gl├╝ck beim Aufbau seiner Nation. Die Ukraine w├Ąre nicht die erste junge Nation, die schon nach wenigen Jahren ihres Bestehens lernen muss, da├č auch die Institutionen eines Staates unter der Kontrolle skrupelloser Pers├Ânlichkeiten leicht in den Dienst von finanzkr├Ąftigen M├Ąchten mit finstersten Absichten gestellt werden k├Ânnen und da├č daher auch Landesregierungen am Gemeinwillen vorbei zuerst die Erwartungen ihrer Geldgeber erf├╝llen m├╝ssen. Es ist nicht ungew├Âhnlich, da├č der Proze├č der Gesellschaftskonsolidierung durch Fremdsteuerung abstirbt, in offene b├╝rgerkriegs├Ąhnliche oder stille Machtergreifungen m├╝ndet, und - immer zum Leidwesen der Einwohner - schlie├člich im Ausw├Ąrtigen zu Br├╝skierungen und im Inneren zu ethnischer oder ideologischer Teilung oder autogenozidalen Bewegungen f├╝hrt. Die Praxis der politischen und ethnischen S├Ąuberung - das 20. Jahrhundert ist reich an diesen soziophysischen Deformationen - muss auch weiterhin als diejenige Segregationsanwendung vorgestellt werden, in deren Zuge die schlimmsten aller Gr├Ąueltaten geschehen. Das ukrainische Regime hat die Politik der ethnischen S├Ąuberung nicht nur nicht entschieden zur├╝ckgewiesen, sondern ihr im Laufe der letzen 20 Jahre zusehends T├╝r und Tor ge├Âffnet. Das Schicksal kennt hier kein Pardon. Ob ├Ąu├čere Kr├Ąfte oder die betroffenen B├╝rger selbst in der Lage sind, einer solchen Politik ein Ende zu setzen, ├Ąndert nichts an der Zwangsl├Ąufigkeit eines Bruches. Die Frage muss also lauten, ob die Ukrainer - und jedes Volk hat die Chance auf einen Neuanfang verdient - aus dieser schmerzlich erfahrenen ├ťbung f├╝r die Zukunft lernen werden. An den Bedingungen des Friedens jedenfalls wird nicht zu r├╝tteln sein, auch wenn es der Westen und die NATO versuchen werden. Die Stunde der Mitsprache f├╝r Selenskyj und M├Ąnner von seinem Schlage l├Ąuft ab.

Da├č der vereinzelte Mensch seinem Mitmenschen so selten gefestigt und vorurteilsfrei gegen├╝bersteht, um mit ihm sanft und sch├Âpferisch auszukommen, da├č stattdessen ein erheblicher Appetit im allein gelassenen Menschen schlummert und gedeiht, der die anderen Exemplare der eigenen Gattung zu benachteiligen, fehlzuleiten oder zu devitalisieren sucht, ist zweifellos das Merkmal einer transformativen Kraft, aus deren Bannkreis sich menschliche Spiritualit├Ąt ohne Abschaltung ihrer nat├╝rlichen Verdinglichungstendenz nicht zu l├Âsen vermag, weshalb wir immer wieder erleben m├╝ssen, da├č eine Schw├Ąche oder Krankheit des Geistes in uns Besitz ergriffen hat.

So wie inzwischen jedes intelligente Ger├Ąt, gleichsam ununterscheidbar von magischen Einsatzmitteln, dem einzelnen Menschen die M├Âglichkeit bietet, schwere Verh├Ąngnisse vorzubeugen, so sollte die 4. industrielle Revolution und ihre technologischen Integrationen allesamt dazu f├╝hren, einen jeden von den Belastungen durch die physische Ebene der Existenz zu befreien. Sollte aufgrund von Hybris jedoch technologischer Fortschritt weiterhin systematisch eingehegt werden und dadurch f├╝r uns mit gr├Â├čeren (auch psycho-politischen) Abh├Ąngigkeitsverh├Ąltnissen einhergehen, so kann das nur den n├Ąchsten gro├čen Krieg bedeuten.

Eine halbherzige soziale ├ächtung darf es f├╝r die Gestrauchelten der Berliner Republik nicht geben, wenn hier die Differenz fortbestehen soll, mit der man das passionierte Ausleben des titanischen Gef├╝hls von der unbilligen und selbstherrlichen Erm├Ąchtigung politischer Verantwortungstr├Ąger auszeichnet.

Ohne Maskenpflicht ist ein Mund-Nasen-Schutz nichts anderes als ein Objekt, das die Identifizierung durch Sichtung der Person vereitelt oder zumindest wesentlich erschwert. Das Verh├╝llen von Gesichtsteilen ist eine Form der Vermummung, hierzulande auf Demonstrationen zurecht bu├čgeldbewehrt.

Es ist das Zeichen der sich ausweitenden industriellen Zirkulation, da├č in Ermangelung ordnungspolitischer Rahmensetzung die Arbeitsleistung und das Eigentum, ja eigentlich alle Lebenskostbarkeiten der Leute inzwischen ungesch├╝tzt dem Zugriff der Universalmaschinerie ausgesetzt sind.

Ich stimme mit Novak ─Éokovi─ç ├╝berein, wenn er seinen Impfstatus vor den australischen Beh├Ârden nicht offenlegen will. Das ist keine Frage der Einstellung zur Impfung oder zur Pandemie, sondern eine bestimmte Position gegen die zunehmende Verletzung der Privatsph├Ąre und der Informationellen Selbstbestimmung im Zuge des "The Great Reset".

Der gegenw├Ąrtige Zivilisationsbruch besteht darin, die R├╝ckkehr des Gruppenmoralismus durch eine PR-Masche zu erzwingen und eine permanente Ausschaltung des Vernunftkriteriums sowie die Neutralisierung des Realit├Ątssinns zur Anwendung weiterer inhumaner Praktiken im Handeln zu verankern.

Mit Hilfe globaler angstgenerierender Pseudo-Notlagen provoziert die alte Seilschaft verkollektivierende Verhaltenstendenzen und schafft es so, eine Ann├Ąherung an die Zumutungsh├Âlle von Gleichschrittsystemen schmackhaft und die Akzeptanz f├╝r alternative Lebensentw├╝rfe platt zu machen.

Wo sind wir inzwischen mit diesem Pandemie-Theater gelandet? Ziemlich genau dort, wo Alternativgeschichte und die derzeitige Geschichtslinie koinzidieren: Nach 21 Monaten zivilisatorischen R├╝ckschritts durchleben wir nun den Moment, den wir ebenfalls erfahren w├╝rden, h├Ątten die Nazis den II. WK gewonnen.

F├╝hre von mir aus gedanklich Krieg, gegen was auch immer, beschw├Âre eine Welt in illiberalem Schwarzwei├č mit herauf. Nur zu! Sei Dir jedoch einer Sache sicher, realisierst du etwas davon au├čerhalb deiner Vorstellung oder unseres Kunstsystems und machst es neben mir wirklich, so erwarte entsprechend eine Reaktion, die weh tut.

Fr├╝her wurden alle Menschen, ob prominent oder nicht, wegen diskriminierender, gewaltverherrlichender, qu├Ąlender ├äu├čerungen vor die T├╝r gesetzt, und ein bi├čchen fr├╝her noch kalt gestellt. Heute gehen sie allerorten straffrei aus. Das wird aufh├Âren. Die Schmach wird wiederkehren.

Der COVID-19 Stringency Index besagt aktuell, da├č die fatalste und zugleich unheilvollste Verdrehtheit, n├Ąmlich so viel zu ma├čregeln, da├č man jegliches Gef├╝hl f├╝r Ma├č und Mitte sowie das Wissen um das Gute und Richtige v├Âllig verliert, bei den Deutschen wieder Hochkonjunktur hat.

Wenn ein Ausbruch aus dem ÔÇ×Corona-GuantanamoÔÇť nicht mehr m├Âglich ist und die Macht die Wege des Ausschlie├čung unabh├Ąngiger Geister wieder und wieder ins Innere m├╝nden l├Ąsst, dann wird die Erneuerung menschlichen Lebens fortan nur unter den gewaltigsten Umw├Ąlzungen der Geschichte denkbar sein.

Ob durch territorialen Abfall, Exodus oder konsequente Auswanderung, die Menschen haben es immer verstanden, eine drohende Ausgrenzung zu antizipieren und dann zu umgehen, um nicht um den Preis von Verstellung, K├Ârperverletzung oder Unfreiheit Teil einer Gemeinschaft zu bleiben.

Moralische Regression und generations├╝bergreifende Verstimmung sind inzwischen so weit fortgeschritten, da├č ein Anwachsen jener d├Ąmonischen elterlichen Intention auszumachen ist, n├Ąmlich die eigenen Nachkommen direkt ├╝berleben bzw. ihre spirituelle Bedeutungslosigkeit f├Ârdern zu wollen.

Die neue staatstragende Brutalisierung, getrieben in die Formel: Die Show darf ohne Impfung nie mehr weitergehen und umgesetzt durch einen sich schlussendlich radikalisierten Teil der politischen Verantwortungstr├Ąger, ist Merkmal eines destruktiven Optimismuswahns.


2021

Nennen Sie es ÔÇ×d├ĄmonischÔÇť, n├Ąmlich: 1. selbstzerst├Ârerisch mit einem entarteten Sinn f├╝r Humor zu sein, 2. ein Virus in Umlauf zu bringen und allein im Besitz des Gegenmittels zu sein, damit man alle ├╝berleben kann und 3. andere Leben f├╝r das Ziel der eigenen Unsterblichkeit zu opfern.

Merkels bedr├╝ckende Aktionsform ÔÇ×AlternativlosÔÇť tr├Ągt Fr├╝chte und mutiert jetzt deutlich zur g├Ąngigsten Handlungsnorm. Man beobachtet gerade, da├č nahezu jedes Regierungshandeln einer Soziallogik folgt, welche die Verengung der Gesichtskreise weiter beschleunigen will.

Eins ist jetzt klar, die ab 2020 mondial angestrebte Popularisierung eines Beta-Corona-Virus wird die infantilen Seelen, die f├╝r jede Art von Heimsuchung empf├Ąnglich sind, weiterhin konsternieren und mental ├╝berfordern, ungeachtet aller fantastischen N├╝tzlichkeit dieser Fokussierung.

Der Internationalsozialismus ist eine globalistisch elitistische, genoistische, autospeziesistische, transhumanistische, gegenaufkl├Ąrerische und antidemokratische Ideologie. Erstmals gro├č in Erscheinung trat die Bewegung mit den zivilreligi├Âsen Sozialkorrekturen des ÔÇ×The Great ResetÔÇť.

Die mRNA-Impfung ist mit der T├Ątowierung insofern verwandt, als beide K├Ârpermodifikationen ohne eine permanente Selbsteinrede des Tr├Ągers als nicht notwendige ├ťberwindung von Merkmalsschw├Ąchen angesehen werden k├Ânnten und das Stigma des physischen Verfalls darum nur weiter verst├Ąrken.

Die popul├Ąr gewordene SARS-CoV 2-Impfung verh├╝llt einen Angriff auf die menschliche K├Ârperintelligenz und die Darreichung in Form einer Pflicht ist darum als Gewaltakt zu bezeichnen, weil der Weg ├╝ber die Zersetzung der nat├╝rlichen Immunabwehr die Unumkehrbarkeit der Unterwerfung pr├Ądeterminiert.

Die globalistischen Narrative zum Pandemismus, Treibhausalarmismus und multikulturellen Relativismus haben alle ein hervorstechendes Merkmal. Sie erweisen sich als h├Âchst propagandistische surreale und ahistorische Abrechnungen mit der intellektuellen Redlichkeit und dem gesundem Stolz.

Keine einzige der seit 2003 nat├╝rlich aufgetretenen Vogel-, Schweine- und Fledermausgrippe-Zoonosen hat zu einer echten Pandemie gef├╝hrt, und doch wurde jede einzelne von ihnen politisch gef├Ârdert und hochgespielt hin zu sozialer ├ächtung, halsbrecherischer Panikmache und skrupelloser Geldschneiderei.

Sehen Sie, die profunde Zukunftsverweigerung vieler B├╝rger hat inzwischen eine Stufe erreicht, auf der sich das Ich-Bewusstsein auf eine Ebene begibt, auf der der Wechsel zwischen Angst- und Wutausbr├╝chen nur noch durch Phasen gehorsamer Niedergeschlagenheit unterbrochen werden kann.

Transhumanisten erweisen sich, wie all jene Dromologen, f├╝r die keine Invarianten feststehen, immer dann als fanatisch, wenn es darum geht, mithilfe von Disziplinierung Selektionsdruckver├Ąnderungen zu erzwingen, um schnelle tiefgreifende Anverwandlungsfortschritte zu provozieren.

Das ├Âffentliche Miteinander, der soziale Verkehr ist h├╝ben wie dr├╝ben aktuell - im Gegensatz zu den 80ern - viel gezwungener und reglementierter. W├╝rde ich heuer nur an einem Tage meinen Lebensstil von damals wieder aufleben lassen, ich verl├Âre unendlich viel Zeit und Kraft nurmehr im Austragen von Konflikten.

├ťbertragen auf das Abstimmungsverhalten bei der Bundestagswahl 2021 l├Ąsst sich mit der Wahlbeteiligung der ausgemachten Neugeimpften schon jetzt festhalten, da├č genau diese es sind, die eine mehrheitlich freie und m├╝ndige Gesellschaft noch tiefer in ein Zwangssystem hinein rangieren werden.

Auch wenn die Mainstream-Medien dies st├Ąndig behaupten, so gibt es keinen plausiblen Zusammenhang zwischen der aktuellen Welle von Virusinfektionen, den Kapazit├Ątsl├╝cken auf den Intensivstationen, dem anhaltenden Impftrieb und der Anwendung der Ma├čnahmen. Wie sollte es auch ohne Pandemie!

Bei dem Thema, da├č sozialistische Machteliten staatliche Institutionen kapern, wo sie im Dienste der Plutokratie planm├Ą├čig gegen die Bed├╝rfnisse der Menschen regieren, wiegeln die meisten Leute ab. Doch insofern l├Ą├čt sich hierzulande der Bogen spannen von Hitler ├╝ber Honecker hin zu Merkel.

Das derzeitige Corona-Regime interveniert unter Vorhaltung des Impfimperativs mit Methoden existenzieller Gef├Ąhrdung und es macht sich dazu unentwegt die Selbstl├Ąuferqualit├Ąt der sensationellen Nachricht der Mainstream-Medien zu Nutze, welche telisch den Teufel tun werden, dem Gesamtbild des transportierten Infektions- und Mutationsgeschehens ├╝ber eine hinreichend evidenzbasierte Abbildungsarbeit sein ihm innewohnendes Verkl├Ąrungsmoment und damit den Effekt steter Alarmierung zu entziehen.

Eine Organisation, die kein Problem damit hat, eine epidemische Gefahrenlage zu konstruieren, um dann ein Pr├Ąparat, welches zur Aufl├Âsung ebenjener propagierten Gefahr beitragen soll, knapp zu halten und nur unter weiteren Widrigkeiten anzubieten, w├╝rden wir unumwunden mafi├Âs nennen.

Eine gerechte Steuerpolitik, ein Schulsystem, das echte Aufstiegschancen bietet, die strukturelle R├╝ckbesinnung auf eine firstclass-Einklassenmedizin, die Restauration der Rentenversicherung, die bundesweit ausgestaltete kostenfreie Bef├Ârderung im ├ľPNV und mit der Bahn, die Wiederaneignung digitaler Souver├Ąnit├Ąt, wirksame kontinentale Migrations- und Finanzmarktregulierungen, der friedliche ├ťbergang zum technosolaren "Anthropoz├Ąn", vern├╝nftige internationale Ordnungsbedingungen gegen Monopol- bzw. Oligopolbildungen, die R├╝ckf├╝hrung der Staatsquote auf unter 25%, der verfassungsm├Ą├čig verbriefte Einsatz mindestens einer basisdemokratischen Komponente auf nationaler Ebene sowie die Wiederbelebung des Subsidiarit├Ątsgedankens, mit vielen solcher Vorhaben verbanden wir den Glauben an die M├Âglichkeit, einer besseren Zukunft den Weg zu bereiten. Daf├╝r gingen wir w├Ąhlen, daf├╝r gaben wir unseren Verantwortungstr├Ągern in Europa ein Mandat. Da├č diese stattdessen das Grundgesetz beerdigen und uns bl├Âde unterjochen w├╝rden, hatten wir dabei jedoch nicht im Sinn.


2020

Es hei├čt, die Corona-Pandemie sei erst vorbei, wenn ein Impfstoff vorliegt. Es sollte sachlich gepr├╝ft werden, ob der R├╝ckgriff auf diese Konjunktion durch mehrere f├╝hrende Repr├Ąsentanten der BRD nicht sogar den Straftatbestand einer St├Ârung des ├Âffentlichen Friedens im Sinne des ┬ž 126 StGB erf├╝llt.

Ein Virus-Wahn, die Menschen zu best├╝rzen, sie alle zu entm├╝ndigen, direkt in die Isolation zu treiben und ewig an die Angst zu binden.

Durch ein kontinuierliches Spiel auf der Klaviatur der Angst wird perpetuiert, was als Quelle f├╝r neue ├ťberlieferungsabbr├╝che und f├╝r eine Au├čerbetriebsetzung bisheriger Schicklichkeit dient. Dies bildet das Ausgangsmaterial f├╝r die R├╝ckgewinnung omin├Âser Transparenz- und Verbindlichkeitsreduktionen, durch die die Menschen fortgesetzt entmutigt werden, f├╝r sich und jeden anderen ├ťbersiedler das immergr├╝ne inter-intelligente Versprechen einl├Âsbar zu halten, n├Ąmlich einem staatsmonopolistischen Experimentierbetrieb so redlich und gewiss wie nur m├Âglich und pl├Âtzlich entgegenzutreten und im Falle akuter biopolitischer Okkurrenz die von Amtspatronage unterf├╝tterte kleptokratische Gesellschaft und das System der damit einbezogenen Gestalten f├╝r beendet zu erkl├Ąren. Doch die Mehrheit der Deutschen begr├╝├čt angesichts der selbstverst├Ąndlichen isolationistischen Illusionen mit manich├Ąischer Sorgfalt noch jede weitere ungelenkte Orthodoxie.

Auch wenn Haltungsjournalismus und Propaganda mittels Zensur, Moralin und Umdeutung die letzten Reste der freien Berichterstattung und Diskursivit├Ąt trocken legen und darum f├╝r einen fortw├Ąhrenden Angriff auf die kosmopolitischen Erkenntnis- und Mitteilungsquoten verantwortlich gemacht werden m├╝ssen, so kann doch das Ph├Ąnomen der endemisch gewordenen Zukunftsverweigerung durch die Massen erst damit virulent werden, weil man mit dem unbek├╝mmerten Gang in die Unm├╝ndigkeit auch die Geister der Verzagtheit (German Angst) beschwor. Wir k├Ânnen f├Ârmlich mit ansehen, wie Selbstzensur und Schweigespirale die Kraft des Unvorhersehbaren hierzulande eliminieren.

Eine anst├Ąndige Infektionskrankheit ohne seri├Âsen Richtigkeitsnachweis zur todbringenden Seuche umgestalten und unter Inkaufnahme des zivilisatorischen Regresses f├╝r die Vielen das Sterbedatum f├╝r einige wenige Dahinscheidende zu Lasten der Gesundheit aller diktieren. Wie perfide!


2019

Als ├ľkonoetik (gr. ╬┐ß╝Â╬║╬┐¤é oikos ÔÇÜHausÔÇś, ÔÇÜHaushaltÔÇś und ╬Ż¤î╬̤â╬╣¤é noesis ÔÇô zu ╬Ż╬┐╬Áß┐ľ╬Ż ÔÇÜdenkenÔÇÖ) bezeichnet man eine 2015 von Daniel Wilfried M├╝ller (* 1974) in Perpetuierung und Wissenssoziologie begr├╝ndete metahistorische Forschungs- und Sichtweise, welche die Grundph├Ąnomene der spirituellen Sph├Ąre in ihrer multiplanetaren Ver├Ąnderlichkeit untersucht. Als Hilfswissenschaften werden Feldtheorie, Kognitionspsychologie, Formale Ontologie, Induktive Metaphysik und Systematische Musikwissenschaft genutzt. M├╝ller sieht Imagination durch die ├Ârtlichen ├Âkologischen Gegebenheiten mitbeeinflusst und den Gravitationseffekt damit als elementaren Umstand, der die geistige Mobilit├Ąt bestimmt. Eine entsprechende antizipatorische Ideenbildung erlaubt der Seele unter verschiedenen Schwerebeschleunigungen ├ľffnungsverh├Ąltnisse, welche die Umbildung m├Âglicher Intellektualit├Ąt in empirische Wirklichkeit anziehen. Soll nun - egal wo - der rein gedanklichen Auffassung eine bl├╝hende Fantasie folgen, die nicht nur Erkenntnisobjekte entlang ├Ąsthetischer Einstellungen im M├Âglichkeitsraum der Protorealit├Ąt absondert, so darf nach M├╝ller von Beginn einer jeden Empfindung an die Sprunghaftigkeit des Intellekts eine Vektorizit├Ąt besch├Ąftigen, auf dass die vision├Ąre Kreativit├Ąt damit in die Lage kommt, den chthonischen Iterationskoeffizienten aus den n├Ąchsten Raum- und Langzeitprojektionen zunehmend zu streichen.


2017

Mit dem Eintritt des Vorfalls und dem Verlassen des Zelts sollte sich jeder weitere Hergang, wie fatal auch immer, abstecken lassen. Es ist feststellbar, da├č zum Datum des Aufbruchs die Gefahr der Unterk├╝hlung entweder unber├╝cksichtigt blieb oder die erwartete Eintrittskurve hierf├╝r durch die Touristen falsch bewertet wurde. Es bleibt problematisch, warum die Djatlow Tourengruppe auch nach einer zur├╝ckgelegten Strecke von 650 Metern (und 15 min) die Gegenwart des Anlaufmoments als immernoch aktuell empfand und keinen anderen Weg zur Temperenz ihrer Situation einschlug. Es kann kaum nachgezeichnet werden, was zum Verlassen des Lagers das Movens der neun jungen Touristen bildete. Es kann dar├╝berhinaus nicht ermittelt werden, ob gef├╝hlsm├Ą├čige St├Ârungen vor der Gegebenheit nat├╝rlich vorkommender Besonderheiten manifeste Ereignissequenzen aufbauten, die als Relais f├╝r spontane Energieausbr├╝che fungierten. Es kann angesichts der Verletzungsarten nicht ausgeschlossen werden, ob diese Verletzungen durch unzurechnungsf├Ąhige gew├╝nschte physische Wirkungen hervorgerufen wurden. Bisher konnte nicht herausgefunden werden, ob der Grund f├╝r die Fehlentwicklung schon vor dem Eintreffen am 1. Februar am Pass bestand. Wie nahm die Trag├Âdie ihren Lauf? Welcher Zauber war es, dem die Tourengruppe nicht entfliehen konnte? Welche omin├Âse Gewalt wurde f├╝r sie so verh├Ąngnisvoll? Mit diesen ├ťberlegungen verbunden ist noch die Aufkl├Ąrung des Streitpunktes, ob die eigentliche Ursache belebten oder unbelebten Ursprungs war. Die von den Untersuchungsorganen abgegebene Beurteilung, da├č die Ski-Touristen an einer ÔÇ×ElementargewaltÔÇť starben, ist nicht unbedingt die schlechteste. Zumindest stellt diese f├╝r die derzeitige Kenntnisnahme eine hinreichend zementierte Einsch├Ątzung dar, und sie l├Ąsst auch weiterhin die Frage unbeantwortet, welches Vorkommnis es war, das in der Nacht zum 2. Februar die Vorf├Ąlligkeit der Einwirkungen forcierte.


2016

Beide US-Kampagnen verweigern sich dem Gebot, ein dialogisches Argumentationsraster zu organisieren. Die Normalit├Ątsvorstellungen bleiben verschieden und regen eine Kontroverse an, die ihren Stoff aus den je eigenen kognitiven Rationalisierungen der amerikanischen Daseinssituation und der K├Ąuflichkeit eines jeden beliebigen uchronischen Weltentwurfs wieder und wieder spinnt. Das Resultat ist ein u╠łberschaubares Aneinandervorbeireden, welches eine seelenfreie Streitkunst n├Ąhrt.

Die Vereinigten Staaten l├Ąuten den Showdown ihres Wahlkampfs ein und bestrahlen die Korridore mit dem Blues des Treueschwurs. Wir Weltabendlandbewohner du╠łrften angesichts dieses Schauspiels inzwischen einen Anfruf von ganz anderer Stelle vernommen haben, einen der uns dazu bewegen muss, den American dream einer Tauglichkeitspru╠łfung zu unterziehen, um ein fu╠łr alle Mal herauszustellen, ob u╠łberhaupt gem├Ą├č einer solchen Entwicklungsauffassung die h├Âhere Ebene der historischen Existenz fu╠łr den Menschen zug├Ąnglich bleibt. Und gesetzt den Fall, da├č das immernoch so ist, u╠łberdies die Frage zu beantworten, ob sich diese Nation fu╠łr die Gru╠łndungsvorbereitungen fu╠łr eine kommende planetare Kultur noch immer empfiehlt.

Da die inhaltliche Debatte auf der Strecke geblieben ist, du╠łrfen wir nun beobachten, da├č die ehemalige Au├čenministerin noch mit dem Umstand k├Ąmpft, die gesellschaftsintegrierende Tragweite ihrer Agenda aufrecht zu erhalten und ihr Gegner mit dem alten Lied u╠łber Inkompetenzkompensationen und Substitutionsnotwendigkeitsbescheinigungen es aktuell mehr versteht, aus seinem anf├Ąnglich kantigen Konvolut eine stimmige und damit resistente Erz├Ąhlung zusammenzuzimmern. Eine textkritische Auseinandersetzung mit den Zielsetzungen der Kandidaten blieb zudem aus und wird auch nicht zu erwarten sein, da ein Spieler es fu╠łr richtig h├Ąlt, Rhetorik und Attitu╠łde mit verbindlicher Manier aufzuladen und seine Gegenspielerin weiterhin nicht davon abkommt, die Ergebnisse aus ihrer Situations- und Standortanalyse fu╠łr das Land hinter das Erstellen von Soziogrammen u╠łber ihren Gegenkandidaten zuru╠łcktreten zu lassen. Blieben daru╠łberhinaus beide Nominierte bisher unf├Ąhig, Fragen auszuformulieren, die fu╠łr eine Abgrenzung der alternativgeschichtlichen Ausblicke beider Zukunftsvisionen bezeichnend w├Ąren, so nimmt gegenw├Ąrtig mit der angesprochenen retrograden Radikalisierung beider Programmatiken der Abstand ihrer Klarheitswerte noch zu.